Stresspunktmassage

P6244548Die Stresspunktmassage bzw Triggerpunktmassage ist eine besonders tiefe Massage von häufig weit in den Körper ausstrahlenden Schmerzpunkten im Muskel.

Überbelastung eines Muskels z. B. durch Fehlhaltung (durch Büroarbeit am PC, ständiges Schultern-Hochziehen bei Stress), Sport, plötzliche ruckartige Bewegungen wie z.B. ein Sturz können zur Bildung knotenartiger verkrampfter Verklebungen im Muskel führen.

Ursache ist eine ungenügende Sauerstoff- und Nährstoffversorgung bei ungenügendem Abtransport von Schlackenstoffen wie z. B. Milchsäure während der Überbelastung. Ohne Sauerstoff und Nährstoffe verlieren die Muskeln jedoch die Fähigkeit sich zu entspannen. Es entsteht ein lokaler Krampf einzelner Muskelfasern. Da die Schlackenstoffe nicht abtransportiert werden verkleben die Muskelfasern miteinander.

Durch die Verkrampfung und Verklebung ist dieses Muskelarreal unelastisch und folgt nicht mehr der ansonsten geschmeidigen Bewegung des gesamten Muskels. Es entsteht eine Bewegungseinschränkung und ein bewegungsabhängiger Schmerz.  Zudem reizen die Schlackenstoffe die Schmerzrezeptoren an den Nervenenden. Es treten nun auch Schmerzen in Ruhe auf. Automatisch bewegt man diesen Muskel weniger. Deshalb wird er weniger durchblutet. Auch die Verklebungen verhindern eine normale Durchblutung in dem unterversorgten Arreal. Der durch Schlackenstoffe ausgelöste Schmerzreiz führt zu einer Minderdurchblutung.

Es entsteht ein Teufelskreis, denn Durchblutung, also Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen und Abtransport von Schlackenstoffen, ist das, was dieses Arreal am nötigsten braucht.

Die Stresspunktmassage durchbricht diesen Teufelskreis. Durch gezielte punktuelle und tiefe Massage löst die Stresspunktmassage die Verklebungen und führt zu einer Mehrdurchblutung. Sauerstoff und Nährstoffe gelangen in das Gebiet, Schlackenstoffe werden abtransportiert. Der Muskel kann sich regenerieren.

Die Schmerzen können z. B. von der Schulter in den Arm oder vom Gesäss ins Bein ausstrahlen. Auslöser sind oft nur 1 oder mehrere Stresspunkte. Möglich sind auch Schmerzen in einem Körperteil wie z. B. Kopfschmerzen ohne dass der auslösende Punkt bewusst gespürt wird.